Praktikum in der Fachstelle

Für Studierende und Auszubildende besteht die Möglichkeit, in der Fachstelle ein Praktikum zu absolvieren.

Halbjahres-/Jahrespraktikum
Grundsätzlich bevorzugen wir PraktikantInnen, die ihr Halbjahres-Praktikum auf 12 Monate strecken (halbe Wochen-Arbeitszeit).  Angestrebt wird, dass die PraktikantInnen selbst – unter Anleitung – Beratungsgespräche durchführen und sich so praktische Erfahrungen in der psychosozialen Arbeit aneignen.Bei der Planung der Arbeitszeiten kommen wir Ihren individuellen Bedürfnissen entgegen (z.B. bei Kinderversorgung, Nebenjob, etc.)

Kontakt, weitere Informationen und Bewerbungen:
Fachstelle für Gewaltprävention Niedersachsen, Bremen und Bremerhaven
Osterdeich 17
28203 Bremen
Tel.: 0421-794 25 67
e-mail: info@fgp-bremen.de

Ansprechpartner: Christian Spoden (Geschäftsführer)

Bitte beachten Sie: Leider können wir die Praktikums-Zeit nicht vergüten. Daher können wir Interessierte im Rahmen des Bundesfreiwilligen-Dienstes oder eines Freiwilligen Sozialen Jahres wie auch Absolventen von Studiengängen im Anerkennungsjahr (z.B. Fachbereich Soziale Arbeit) bei uns nicht aufnehmen.

Anmelden

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann

Interessieren Sie sich für unsere Arbeit?

Wir besuchen Sie in ihrer Einrichtung, in ihrem Team oder in ihrem Arbeitskreis und stellen unsere Arbeit im Detail vor. Gerne beantworten wir ihre Fragen, wie zum Beispiel:

●  Was ist der konzeptionelle Ansatz der Fachstelle?
●  Wie kann es gelingen, das Verhalten von grenzverletzenden oder gewalttätigen Menschen zu verändern?
●  Welche Aussagen können über Ursachen und Motivation gemacht werden?
●  Wie “erfolgreich” kann eine Arbeit mit “Tätern” sein?
●  Was kann unsere Einrichtung/Organisation aus der Arbeit mit “Tätern” lernen?

So es unser Arbeitspensum erlaubt, präsentieren wir uns auch mit einem Informations-Stand auf ihrer Veranstaltung, Fachtagung, Ausstellung, etc.

Wir freuen uns auf ihre Anfrage!

Laden Sie uns ein!